Wie der Name schon sagt wurde die Vliesmaske für die Nachsorge nahezu aller Gesichtsbehandlungen entwickelt. Die Netzwerkmitglieder haben die Notwendigkeit zur Entwicklung einer eigenen Maske insbesondere in zwei Gründen gesehen.

Zum einen enthalten die meisten in der ästhetischen Medizin eingesetzten Masken nur den Wirkstoff Hyaluronsäure, der dem Gesicht bei einigen Verfahren einen ca. einstündigen Aufpolsterungseffekt bringt, jedoch keinerlei Einfluss auf die entstandenen Hautreizungen hat. In der Skin Attitude Maske dagegen wurden Inhaltsstoffe verwendet, die die Reizungen minimieren und damit sehr wohltuend die Behandlung abschließen.
Zum anderen – und dies war der bei weitem wichtigere Grund für die Entwicklung einer eigenen Maske – waren die bis dato eingesetzten Masken nicht steril. Für verantwortungsbewusste Ärzte jedoch ist Sterilität ein sehr wichtiges Kriterium, um möglichst alle Faktoren auszuschließen, die Komplikationen hervorrufen könnten.

Die Handhabung der Maske ist sehr einfach. Direkt nach der Behandlung wird sie entnommen und auf das Gesicht aufgelegt. Sie entfaltet sofort einen kühlenden Effekt und schleust anschließend die enthaltenen Wirkstoffe ein.

Sie wird eingesetzt bei vielen Gesichtsbehandlungen wie der Mesotherapie, dem Needling, der PRP Therapie oder nach Laserbehandlungen. In 15-30 Minuten kann die Hautreaktion minimiert werden. Eine schnellere Herstellung der Gesellschaftsfähigkeit ist die natürliche Folge.

Selbstverständlich kann die Maske auch bei allen anderen Hautentzündungen im Gesicht von Ihnen verwendet werden.